Antike in Bayern

Museumsnetzwerk

Römisches Museum Augsburg

Römerlager – Das römische Augsburg in Kisten

Im historischen Zeughaus mitten in Augsburgs Innenstadt freuen sich römische Hinterlassenschaften auf alle Besucher.

Nach der Schließung des Römischen Museums auf unbestimmte Zeit zeigt eine Ausstellung unter dem Titel „Römerlager – Das römische Augsburg in Kisten“ beeindruckende Fundstücke zu sieben Themenbereichen. Sie stammen von zahlreichen Ausgrabungen in einer der ältesten Städte Deutschlands.

Das römische Augusta Vindelicum war vor 2.000 Jahren für Jahrhunderte ein bedeutendes Verkehrszentrum, der wichtigste Handelsplatz und die Hauptstadt der Provinz im Alpenvorland. Ein steinerner Pinienzapfen, 1.800 Jahre alte originale Holzbalken einer Schiffsanlegestelle, ein Goldmünzenschatz und vieles mehr erzählen Geschichten aus der Römerzeit.

Die Deckel der Ausstellungskisten dürfen Besucher selbst öffnen und sich überraschen lassen.

Unser Vermittlungsteam präsentiert für Gruppen aller Art den lebendigen Teil der Geschichte und macht die unsichtbaren Dinge der Antike sichtbar. Wenn Sie lieber allein oder zu zweit kommen wollen, stehen Tablets und Audioguides zur Verfügung.


IMG_6652.JPG© Römisches Museum Augsburg, Norbert Liesz

Das Römerlager auf einen Blick

  • Dauerausstellung mit Römerfunden aus Augsburg
  • Thematische Wechselausstellungen
  • Kooperationspartner für Schul- und Universitätsprojekte
  • umfangreiches Führungs - und Vortragsangebot
  • rollstuhlgerechter Zugang
  • gute Erreichbarkeit mit ÖPNV
  • zentral gelegen in der Fußgängerzone

Römisches Museum Augsburg
Blick in die Ausstellung (Panorama)


Römisches Museum Augsburg
Römerlager im Zeughaus
Zeugplatz 4
86150 Augsburg
Maps
Telefon: 0821/324 41 31 und 0821/324 39 83 (Kasse/Shop)


Augsburg

Eine moderne Großstadt mit zweitausendjähriger Geschichte

Augsburg ist die zweitälteste Stadt Deutschlands und die älteste in Bayern. Sie wurde 15 v. Chr. unter dem römischen Kaiser Augustus am Zusammenfluss von Lech und Wertach gegründet. Ihre wirtschaftliche Blüte erreichte die freie Reichsstadt im 15. und 16. Jahrhundert durch die Handels- und Bankgeschäfte der Fugger und Welser. Nach dem 30-jährigen Krieg blühte in Augsburg vor allem das Kunsthandwerk der Gold- und Silberschmiede und der Drucker. Das Rathaus mit dem Goldenen Saal, der Dom, drei Prachtbrunnen, die Fuggerei, das Schaezlerpalais und die Augsburger Puppenkiste sowie die idyllische Altstadt mit Brechthaus und Mozarthaus zählen zu den größten Sehenswürdigkeiten.

Heute ist Augsburg eine moderne Großstadt mit ca. 300.000 Einwohnern und einer der bedeutendsten Wirtschaftsstandorte (Umweltkompetenzzentrum) in Bayern. Seit Juli 2019 ist die Stadt mit dem Augsburger Wassermanagement System UNESCO Welterbe.

www.augsburg-tourismus.de

Urlaubsinformationen über Bayern:
www.bayern.by


Sie haben die Einwilligung zur Nutzung von Videos auf dieser Website noch nicht erteilt.

Videos anzeigen