Antike in Bayern

Museumsnetzwerk

Logo Museumsnetzwerk AiB.jpg

Über das Museumsnetzwerk "Antike in Bayern"

Das Museumsnetzwerk „Antike in Bayern“ wurde 2019 gegründet. Es ist eines von zehn Pilotnetzwerken, das im Rahmen des Projektes „Museum und Tourismus“ von der Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern und Bayern Tourismus (by.TM) gefördert wird.

2020-07-06 Netzwerktreffen Antike_4.jpgVertreter*innen des Museumsnetzwerks "Antike in Bayern" im kelten römer museum manching. Im Bild (v.l.n.r.): Astrid Fendt (Staatliche Antikensammlungen und Glyptothek München), Andrea Lorentzen (Archäologische Staatssammlung München), Maike Sieler (Archäologischer Park Cambodunum), Manfred Hahn (Römisches Museum Augsburg) sowie Tobias Esch und Markus Strathaus (beide kelten römer museum manching), nicht im Bild: Mario Bloier (RömerMuseumWeißenburg). F: Barbara Limmer

Urlaub auf den Spuren der Römer, Kelten, Griechen und Etrusker

Anliegen des Netzwerkes ist es, die bayerischen Antikenmuseen und archäologischen Parks zu verzahnen und gemeinsam Mehrwerte für kulturinteressierte Urlauber*innen zu schaffen.

Die meisten Besucher*innen informieren sich heute digital. Die Website des Museumsnetzwerkes „Antike in Bayern“ bündelt die Vielfalt antiker Kulturerlebnisse in Bayern und gibt Impulse für die Urlaubsplanung und Tagesausflüge auf den Spuren antiker Kulturen von Augsburg bis Aschaffenburg.

Hinweise auf wechselnde Sonderausstellungen, Vorträge, Familienevents, Kinderprogramme und Römerfeste in allen Häusern dienen als Entscheidungshilfe für eine spannende Reise zurück in die bayerisch-mediterrane Antike.

 


Zum Museumsnetzwerk "Antike in Bayern“ gehören sieben sehenswerte Museen

  • Archäologischer Park Cambodunum, Kempten
    Gäste erleben die Geschichte der römischen Stadt Cambodunum in den Ausstellungsbereichen des Tempelbezirks und der Kleinen Thermen. Ein Rundweg über das Parkgelände bietet weitere spannende Informationen.
  • Archäologische Staatssammlung, München
    Wertvolle Schätze zur Antike in Bayern. Bis zum Ende der Sanierung 2022 Sonderausstellungen an anderen Orten in München.
  • kelten römer museum manching, Manching
    Highlights des modernen Museums sind ein rätselhaftes Kultbäumchen und ein Goldschatz aus der Keltenstadt von Manching sowie zwei bestens erhaltene Schiffswracks aus dem Römerkastell von Oberstimm.
  • Pompejanum, Aschaffenburg
    Nachbau eines pompejanischen Wohnhauses durch Ludwig I. Zu erleben sind auch originale römische Kunstwerke und Sonderausstellungen.
  • RömerMuseum, Weißenburg
    Das römische Weißenburg gehört zum UNESCO-Welterbe Obergermanisch-Raetischer Limes (ORL). Das Museum zeigt Funde vom Limes, aus Kastellen, Thermen und Vici. Das Highlight ist dabei der 1979 gefundene Weißenburger Schatzfund.
  • Römisches Museum/Römerlager im Zeughaus, Augsburg
    Spannende Funde aus der Region. Die Ausstellung “Römerlager – Das römische Augsburg in Kisten” im Zeughaus.
  • Staatliche Antikensammlungen und Glyptothek, München
    Die Museumsgebäude sehen aus wie griechische Tempel. Zu entdecken gibt es am Königsplatz Skulpturen, Vasen, Terrakotten, Bronzen und Schmuckstücke aus der griechischen, römischen und etruskischen Zeit.